REA GmbH

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Real Estate & Asset Beteiligungs GmbH | Immobilien | 3,75% Kupon | Fälligkeit am 31.01.2025

Unternehmensanleihe auf Basis
Wertpapierprospekt (Januar 2018) gebilligt am 24.01.18
Angebotsfrist: 29.01 - 21.1.2019
Stückelung: €1,000
ISIN/WKN: DE000A2G9G80/A2G9G8

 

Zusammenfassung

 

€ 75 millionen, 7-jährige unbesicherte Bond-Emission nach deutschem Recht zur allgemeinen Mittelverwendung (nicht eingeschränkt) mit jährlichen Zinszahlungen.
Die Bonds können nur beim Emittenten direkt gezeichnet werden. Listing und Handelsstart sind im 1. Halbjahr an einer deutschen Börse (unregulierter Markt) vorgesehen. Sollten die Anleihen jedoch bis dahin nicht das Zielvolumen erreichen, ist ein weitergehender Abverkauf über die Emittentin bis zum 21. Januar 2019 vorgesehen. Dies könnte sich advers auf die Quotierung auswirken.
Es liegt weder ein Emissionsrating noch ein Emittentenrating vor. Die Emittentin stellt kein Research, keine Planung und keine Wertgutachten zum Immobilienportfolio oder Akquisitionszielen zur Verfügung.
Die Zahlstelle ist das Bankhaus Neelmeyer in Bremen. Es ist die 2.
Bondemission von REA. Bisher konnte eine Anleihe iHv €50m im Jahr 2015 (Fälligkeit in 2020) platziert werden.
Die Bonds sind gänzlich unbesichert und die Mittel bleiben nachrangig in der Bilanz des Unternehmens. Es ist ferner nicht bekannt, welche Akquisitionen REA mit diesen Mitteln umsetzen will (--> Blind Pool).
Die die Emmittentin keine operativ-tätige Gesellschaft ist (Holdingfinanzierung), sowie nicht direkt (Anteile) an Immobilien konsolidiert in ihren Bilanzen ausweist, sondern nur an Töchtergesellschaften, an welche sie beteiligt ist, ist der Wert des Immobilienportfolios auch nicht offengelegt.

Kennzahlen
HGB / FJ 2016             in €m
Umsatz                 3,5
Ergebnis nach Steuern          -5,5
Zinsaufwand                -2,5
Gesamt-Aktiva               50,7
Immobilienwerte (HGB)          n/a
Besicherte Verschuldung          -
Gesamtverschuldung            50,7
Eigenkapital               -15
Mitarbeiter                 4

Covenants
keine Finanzcovenants definiert und somit seitens Emittentin einzuhalten.

Die Gesellschaft besteht in der jetzigen Form (Beteiligungsgesellschaft mit Fokus auf Immobilien) erst seit November 2015. Davor als Maritim Vertriebs GmbH tätig. Im Verhältnis dazu ist die Laufzeit der Anleihe mit 7 Jahren sehr lang.
Das eingezahlte Eigenkapital beträgt €25.000. Durch angehäuften Verluste ist die Gesellschaft überschuldet, so dass das wirtschaftliche Eigenkapital €-15.000.000 beträgt.
Sicherheitenpaket für Bondinvestoren:
Basis-Covenants liegen als Kündigungsrechte zugunsten der Bondinvestoren vor. Für eine zeitnahe Entscheidung zur Ausübung dieser ist jedoch wichtig, dass der Emittent im Falle von Nicht-Einhaltung zeitnah informiert. Hierzu sind die Regelungen nicht ausreichend.
Das Covenant-Paket ist insgesamt zu schwach. Wesentliche Sicherheiten- und Informationsrechte, die üblicherweise den Investoren zustehen, fehlen gänzlich. Es gibt auch keine Beschränkungen hinsichtlich der Höhe der Verschuldung für die Emittentin. Dadurch kann der Rückzahlungsbetrag im Falle einer Insolvenz oder Liquidation erheblich reduziert sein.
Es gibt darüber hinaus, keinerlei Informations- und Transparenzmaßnahmen zugunsten der Bondinvestoren.
Die Investitionen stellen einen "Blind-Pool" dar, so dass die Investoren keinerlei Verständnis für die Validität des Geschäftsmodells sicherstellen können, da sie nicht wissen, welche Objekte oder Projektentwicklungen konkret erfolgen sollen.
FAZIT:
Im Verhältnis zur "Reife" und Bonität des Unternehmens ist das derzeitige Sicherheitenpaket der Bonds nicht ausreichend.

 
 

Zur vollständigen Analyse

 
 
 
 

Kommentar hinterlassen