Joh. Friedrich Behrens AG

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Joh. Friedrich Behrens AG | 6,25% Kupon | Fälligkeit am 18.06.2024

Unternehmensanleihe
Wertpapierprospekt (gebilligt am 2. Mai 2019, Luxemburg)
öffentliche Angebotsfrist: ab 14.05. - 12.06.2019
Stückelung: €1.000
ISIN / WKN: DE000A2TSEB6/A2SEB

 

Zusammenfassung

Die Joh. Friedrich Behrens AG ist einer der führenden Hersteller von Druckluftnaglern und Befestigungselementen für Holz und holzähnliche Werkstoffe.
Die seit über 100 Jahren bestehende Behrens-Gruppe hat ihren Hauptsitz in Ahrensburg und Tochter- und Beteiligungsunternehmen in Europa und Übersee. Über diesen Verbund vertreibt sie in Deutschland entwickelte und produzierte Werkzeugmaschinen (druckluft- und gasbetriebene Nagel- und Klammergeräte) sowie entsprechende Befestigungsmittel (magazinierte Nägel, Klammern und Schrauben). Die Marken "BeA" und "KMR" stehen für Spitzenprodukte der Befestigungstechnik, die sich durch innovative Technologien, höchste Qualitätsstandards und moderne Fertigungsmethoden auszeichnen.
Mehrheitsaktionärin der Emittentin ist mehrheitlich direkt und indirekt die Familie Fischer-Zernin. Ein Teil der Aktien in Höhe von 33,5% ist als Streubesitz (Freefloat) über ein Listing an den Börsen handelbar.

 

Anleihe:
Die dritte Anleihe des Unternehmens ist ein € 15 millionen Bond zur Refinanzierung der Altanleihe begeben in November 2015 und fällig in November 2020. Dieser Bond ist mit halbjährlichen Zinszahlungen und einer Reihe von Sicherheits- und Transparenzklauseln für Anleger ausgestattet.
Listing und Handelsstart sind im Freiverkehr der Börse Frankfurt (ungeregelter Markt) geplant. Es liegt ein Emittentenrating von Euler Hermes (TRIB Rating) mit der Einstufung BB- (stabil) vor. Die Emittentin stellt jedoch kein Research und auch keine Planung zur Geschäftstätigkeit für Investoren zur Verfügung. Anleiheangebot erfolgt auf Basis der geprüften 2018 Jahresabschlusszahlen sowohl für die Emittentin wie auch auf Konzernbasis.
Dieser Bond kann bis zu einem Volumen von € 20 Millionen begeben werden und darüber hinaus während der Laufzeit um weitere € 5 Millionen bei entsprechender Investorennachfrage aufgestockt werden.
Die Bonds werden nach deutschem Recht (Gerichtsstand Frankfurt am Main). Als Zahlstelle und Umtausstelle agiert die KAS Bank, Frankfurt. Emissionsbegleiter ist die FORSA Geld- und Kapitalmarkt GmbH, Wiesbaden.

Kennzahlen nach IFRS / FJ 2018 in €m
Emittentin/Konzern:
Umsatz                120,6
EBITDA                     7,3
Zinsaufwand               3,7
EBT                      0,2

Eigenkapital                20,1
Verbindlichkeiten            50,9
Bilanzsumme                98,3

EBIT/Zinsaufwand           1,0x
Verschuldungsgrad           7,3x
EK-Quote                    20,4%

Mitarbeiter:                  450


Covenants (Highlights)
Eigenkapitalquote und Transparenzklauseln (Zinserhöhung, jeweils 0,5%), Ausschüttungs- und Veräußerungsbeschränkung

 

Covenantstruktur:
- Keine Verschuldungsbegrenzung für den Konzern oder Emittentin und keine Beschränkungen bei Nutzung von Sicherheiten als Collateral für neue Kreditfinanzierungen (außer Kapitalmarkt-verbindlichkeiten). Somit besteht die Gefahr, dass die Bondinvestoren zunehmend in den strukturellen Nachrang abrutschen.
- Kontrollwechsel, Drittverzug (€1 Million), Negativverpflichtung (auf Kapitalmarktverbindlichkeiten) - Kündigungsrecht zugunsten der Investoren gegeben.
- Veräußerungen Vermögenswerte: nur erlaubt bis zu einem Gegenwert bis zu € 1,5 Millionen).
- Ausschüttungsbeschränkung: erlaubt nur solange Eigenkapitalquote > 20% und Ausschüttung bis zu 50% des Bilanzgewinns.
- Informationspflichten: 0,5% Zins-Step-up, wenn nicht eingehehalten: Geschäftsjahresabschluss (4 Monate), Halbjahresabschlüsse (3 Monate), Beibehaltung eines Ratings während der Laufzeit der Anleihe.
- Finanzcovenant: 0,5% Zins-Step-up wenn EK-Quote nicht mind 20% der Bilanzsumme beträgt.
- Kündigungsrecht (Finanzcovenant): Wenn EK-Quote < 17,5% der Bilanzsumme fällt.
- Rückzahlungsoption (zugunsten Emittentin): zu 102 (im dritten Laufzeitjahr), zu 101 (im vierten Laufzeitjahr), zu 100 (im 5. Laufzeitjahr).
- Weitere übliche Covenants inkl. Kontrollwechsel, Negativerklärung, Kapitalmarktreporting.

 
 
 
 

Kommentar hinterlassen